23.03.2020

Liebe Mitglieder unserer Pfarrei,

auch in dieser Woche erleben wir wieder eine Steigerung der staatlichen Sicherheitsvorgaben. Es gelten nun auch Kontaktverbote in unserer Stadt. Wir unterstützen diese Maßnahmen ausdrücklich, sodass wir unsere Gotteshäuser auch weiterhin nicht öffnen, sondern die Gemeindemitglieder zum Gebet zuhause ermutigen und Gottesdienstmaterialien auf unserer Website zum Download bereit gestellt haben (www.mariae-himmelfahrt-mh.de). Zudem erscheinen dort auch die sehr beliebten und häufig geklickten Podcasts unseres Pastoralteams. Diese können auch im Nachgang dort noch angehört werden. Ebenso finden sich dort auf unserer Website auch die Ansprechpartner unseres Pastoralteams für alle, die in diesen Tagen besondere Hilfe benötigen.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich das Virus in den kommenden Wochen weiter in unserem Land entwickeln wird. Wir schließen uns den Empfehlungen der führenden Politiker unseres Landes an und bitten Sie alle, auf sich zu achten und möglichst zuhause zu bleiben. Aufgrund der Perspektive steht nun auch schon fest, dass wir an den Ostertagen keine Gottesdienste in unseren Kirchen feiern werden. Wann das wieder möglich sein wird, ist heute noch völlig offen. Dies schmerzt uns sehr, aber wir müssen der Realität ins Auge sehen. Unser Pastoralteam und wir überlegen weiterhin, wie wir uns auch am Hochfest der Auferstehung unseres Herrn als Pfarreimitglieder „nah“ seien können. Wir halten Sie dazu weiterhin mit regelmäßigen Nachrichten der Steuerungsgruppe informiert.  

Papst Franziskus ruft alle Christen weltweit für kommenden Mittwoch zu einem Sturmgebet gegen das Corona-Virus auf. Um 12 Uhr sollen wir alle einen Moment innehalten und ein Vaterunser beten. Wir laden Sie ein, sich diesem Aufruf anzuschließen und für alle Kranken und die vielen fleißigen Menschen, die derzeit in den Krankenhäusern bis an den Rand ihrer Erschöpfung um jedes Leben ringen, zu beten. Am kommenden Freitag möchte Papst Franziskus um 18 Uhr auf dem leeren Petersplatz eine Andacht und Anbetung halten, bei der auch der Segen „Urbi et orbi“ erteilt wird. Ein bemerkenswertes und ganz starkes Zeichen, gerade auch für die Menschen in Italien, die derzeit so sehr leiden und sich nach Hilfe und Trost sehnen.

Bleiben Sie gesund und passen wir weiterhin gut aufeinander auf!

             Mit herzlichen Grüßen

- Die Mitglieder der Steuerungsgruppe -


Christian Böckmann Manuel Gatz Anneliese Rakowski Norbert Wortberg
Pfarrer

Vorsitzender des
Pfarrgemeinderates
Verwaltungsleiterin

stellv. Vorsitzender
des Kirchenvorstands


Neueste Meldungen


Aktuelles