Willkommen bei der Kirchengemeinde Sankt Mariä Himmelfahrt

 

Bild oekumTrauBe ohne SchriftkastenDie Gezeiten

- Ebbe und Flut - symbolisieren das Auf und Ab. 
So erleben sich auch viele Menschen in ihrer Trauer.

Im Auf und Ab liegt auch etwas Tröstliches und Hoffungsvolles,
denn einer Zeit der Ebbe folgt eine Zeit der Flut, wie Nacht und
Tag sich ablösen.

Beides hat wichtige Bedeutung in unserem Leben. Sie werden 
dadurch zu Geh-zeiten.

Gleichzeitig fordert das Wort Geh-zeiten uns auf, durch die Zeiten zu gehen, denn wir sind der Trauer nicht einfach ausgeliefert.
Wir können selbst etwas tun, um von der Nacht in den Tag zu kommen.

Trauer ist eine Zeit des Lebens und es hilft uns in unserer Trauer, wenn wir sie annehmen; sie gehört zu unserem Leben.

Aktuelles

- Das ökum. Trauercafé findet planmäßig am Montag, 11. Januar 2021 in der Zeit von 17:00 - 18:30 Uhr im Ev. Gemeindehaus Holunderstr. 5, 45481 Mülheim statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.- Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen wird um eine Anmeldung bei Pfarrer Pfeiffer gebeten: telefonisch unter 0208 - 43 90 92 74 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. - Die Folgetermine können dem Jahresflyer 2021 entnommen werden.

Zusätztliche Termine der Trauerbegleitungen auf dem kath. Friedhof Landsberger Str.:
20. Januar und 17. Februar 2021, jeweils von 15 - 17:00 Uhr!


'Unsere aktuellen Veranstaltungen finden Sie im Onlinekalender der Pfarrei



Angebote für Trauernde

 
Gesamtprogramm 2021
der ökum. Tauerbegleitung links der Ruhr

Flyer-Download

Kooperationen mit der Ev. Familienbildungsstätte Mülheim

      

Ökumenisches Trauercafé für alle
Wir laden Sie herzlich ein, über die eigene Trauer mit anderen Menschen in einem geschützten Raum zu sprechen. Wir begleiten Sie, um neues Vertrauen ins Leben zu finden. Das ökum. Trauercafé ist ein offenes Angebot.

"Trauer bewegt I"
Sie möchten sich aktiv mit Ihrer Trauer auseinandersetzen, die Trauer annehmen und diese in ihr Leben integrieren?
Wir werden uns an sechs Abenden auf den Weg machen, um Kraftquellen zu aktivieren, das Selbstwertgefühl zu steigern und die Körperwahrnehmung zu stärken. Lassen Sie uns gemeinsam erleben, wie sich eine Balance zwischen dem schmerzlichen Verlust und dem Hier und Heute finden lässt. Trauen Sie sich - wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg in ein verändertes Leben.
Wir bieten Ihnen halbjährlich an sechs Abenden die Teilnahme in einer festen Gruppe.

"Trauer bewegt II"
Wie sieht mein Leben ohne dich aus? Wie lebe ich im Jetzt und Hier?
Im 2. Kurs von "Trauer bewegt" liegt die Aufmerksamkeit ganz bei Ihnen. Wir werden uns an sechs Abenden intensiv mit dem neuen Leben beschäftigen. Dabei denken wir groß, quer, laut und leise. Wir sehen uns unterschiedliche Aspekte in der Gruppe an und entscheiden für uns 'so könnte es aussehen' - So oder anders, denn jeder Mensch ist unterschiedlich. Bei allen ist jedoch gleich: "DU bist gegangen und ICH lebe weiter".
Wir bieten Ihnen halbjährlich an sechs Abenden die Teilnahme in einer festen Gruppe.

Details




Details




        
Details




"Leben mit dem Verlust" - Erst-Trauerbegleitung
Einzelgespräche mit Frau Dr. Dickhoff für Trauernde, die mit Verlust umgehen müssen (nur mit Voranmeldung)

Details
Gesprächskreis für Trauernde im Herbst
In der dunkler werdenden Jahreszeit bietet Ihnen der Gesprächskreis einen geschützten Raum für Gespräche und Kontakte mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sie sind herzlilch eingeladen, mit Hilfe von unterschiedlichen Arbeitsmethoden Erfahrungen zu teilen und sich in Gemeinschaft stärken zu lassen.

Details
Ökumenische Trauerbegleitung "trifft FRIEDHOF"
Ziel ist es, den Menschen dort zu begegnen, wo sie mit ihrer Trauer und ihren Sorgen zu finden sind. Wir setzen damit ein Zeichen "den Kirchturm zu verlassen". Besucher/Trauernde laden wir regelmäßig zum Gespräch und Austausch ein.

Details
Segenszeit 2021
Ökumenischer Gottesdienst für Menschen in Krankheit, Trauer und mit anderem Kummer mit Segnung und Salbung - anschließend Zeit zur Begegnung
Details

Trost-Kalender 2021

Download 2021
Telefonkontaktkreis
Zeit für schöne Stunden, mal wieder klönen, spazieren gehen oder andere Menschen treffen ...

Details

Ihre Spende
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die ehenamtliche Arbeit der ökumenischen Trauerbegleitung! - Ihnen ein herzliches "vergelt´s Gott"

hier die Spendenkonten

Kooperationen mit den KEFB Mülheim und Oberhausen

 

Einführung in die ehrenamtliche Trauerbegleitung

In einem sechsteiligen Fortbildungsangebot inspirieren und unterstützen wir Menschen, die sich mit ihrer eigenen Trauerarbeit auseinandersetzen möchten und/oder die Motivation verspüren, andere Menschen in ihrer Trauer zu begleiten. Angeregt durch inhaltliche Impulse und methodisches Hinführen nähern sich die Teilnehmer*innen dieser Aufgabe an, in die sie auch viel ihrer eigenen Persönlichkeit einbringen. Langjährig erfahrtene Referenten*innen begleiten alle Interessierten auf dem Weg zur Trauerbegleiterin / zum Trauerbegleiter im Ehrenamt.

Details

Zusatz-
abend

   

Weitere Hilfen und Links zu Sonderseiten

 
Evangelische Kirchengemeinde Broich-Saarn, Mülheim http://www.ev-kirche-broich-saarn.de
Evangleische Kirchengemeinde Speldorf http://www.ev-kirche-speldorf.de 
Katholische Kirche Mülheim an der Ruhr http://katholische-kirche-muelheim.de
Bistum Essen http://bistum-essen.de
Evangelische Kirche im Rheinland http://www.ekir.de 
Evangelische Familienbildungsstätte Mülheim an der Ruhr https://www.evfamilienbildung.org 
Katholische Familienbildungsstätte Mülheim und Oberhausen http://www.kefb-bistum-essen.de
Bistum Essen, Trauerraum

https://www.bistum-essen.de/tools/trauerraum/

In diesen Tagen stand ich einer Trauerfeier vor, die doch so ganz anders war als wir es gewohnt sind. Gerade im Umgang mit dem Tod, bei der Feier der Beerdigung, greifen wir auf Rituale zurück, die Halt geben, die stützen und helfen können. Schon das Kondolenzgespräch in der Wohnung der Familie, des/der Verstorbenen, ist nicht möglich.

Eine Messe zur Beerdigung oder die Feier in der Trauerhalle auf dem Friedhof kann nicht stattfinden. Die Anzahl der Trauergäste ist beschränkt und diese sind angehalten im gebotenen Abstand zu stehen. Selbst das Ritual des ‚Erde nachwerfens‘ ist nicht gestattet. Außerdem ist die anschließende ‚Raue‘ untersagt, die einen wichtigen Teil der Trauerarbeit darstellen kann. Gegebenenfalls bietet sich zum 6 Wochenamt oder zu einer anderen Gelegenheit die Möglichkeit eine Messe für den/die Verstorbene/n zu bestellen und anschließend als Trauergemeinde zusammenzukommen, um sich gemeinsam an ihn/sie zu erinnern. Die schon an sich schwierige Zeit der Trauernden wird durch die Corona-Krise noch zusätzlich erschwert.

Auch die Angebote der Ökumenischen Trauerbegleitung links der Ruhr ruhen in diesen Tagen, die stationären Angebote müssen geschlossen bleiben. Viele Trauernden, aber auch BeerdigungsleiterInnen und TrauerbegleiterInnen gehören selbst zur Risikogruppe. Was wir Ihnen anbieten können ist ein telefonisches Gespräch. AnsprechpartnerInnen und Telefonnummern finden Sie auf unserer Webseite und in den Flyern der Ökumenischen Trauerbegleitung links der Ruhr.

Es grüßt Sie freundlich und wünscht Ihnen, auch im Namen des Trauerbegleiterteams, alles erdenklich Gute - besonders Gesundheit.

Passen Sie auf sich auf!

Ihre Gemeindereferentin und Trauerbegleiterin

Andrea Schlüter

 

DA SEIN -
wenn andere gehen
 

 ökumTrauBe ldR

 

Gott legt seinen Segen auf Dich,
schaut Dich an mit den Augen seiner Liebe.
Gehe Du vertrauensvoll Deinen Weg.

Die Einschränkungen in Bezug auf Corona haben in unser aller Leben Einzug gehalten, Veränderungen müssen hingenommen werden. Dies gilt auch für die vielfältigen Angebote der ökumTrauBe ldR .

Das zweimal im Monat stattgefundene "offene Trauercafé" kann aufgrund der Abstandsregeln z.Z. nicht angeboten werden. Das ist ein großer Verlust für die Trauernden, die regelmäßig diese Möglichkeiten genutzt haben, um im geschützten Raum über ihre Trauer zu sprechen.

Eine gute Alternative bietet das Friedhofsprojekt „ökum TrauBe trifft Friedhof“, das bereits seit vier Jahren angeboten wird. Der Friedhof ist ein wunderbarer Ort der Begegnung und die Abstandregelung leicht umzusetzen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Menschen sich gerne auf Gespräche einlassen, die immer wieder als Bereicherung für beide Seiten erlebt werden.

Während der Corona Krise haben sich wesentlich mehr Besucher oder einfach nur Spaziergänger auf dem Friedhof eingefunden. Oft suchen sie das Gespräch, möchten aus der häuslichen Isolation heraus und sich ein wenig unterhalten.

Die Trauerbegleitung möchte natürlich gerne dem gestiegenen Bedarf gerecht werden. Sie erhält Unterstützung aus dem Pastoralteam und von den Trauerbegleitern*innen, deren Angebote z. Z. nicht stattfinden können. 

Wenn Sie Fragen zu diesem Projekt haben, wenden Sie sich bitte an:

- Bernd Heßeler  Tel.: 0208-30 16 98 35  für den Kath. Friedhof Landsberger Str.
- Rita Blank        Tel.: 0208-59 24 13      für den Städt.Friedhof Speldorf

Von Mai bis Oktober bieten wir diese Möglichkeiten einmal monatlich an. So kann sich Gemeinde auch in Corona-Zeiten – mit genügend Abstand – begegnen und näher kommen!

Begegnungs- /Gesprächsangebote der ökumTrauBe ldR :

 Städt. Friedhof Speldorf: 
am 07.05., 04.06., 02.07., 06.08., 03.09., 01.10.2020  von 16:00 – 18:00 Uhr
 Kath. Friedhof Landsberger Str.:  am 28.05., 18.06., 16.07., 20.08., 17.09., 15.10.2020  von 16:00 – 18:00 Uhr


Für das ökumTrauBe-Team: Rita Blank / Bernd Heßeler  

Neueste Meldungen per email

Lassen Sie sich abends die neuesten Meldungen des Tages zusenden. Bestellen Sie unseren
Newsletter!