Corona Hinweis Logo

Liebe Pfarreimitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,

der Krisenstab des Bistums hat uns gestern darüber informiert, dass die Staatskanzlei NRW auf einer engeren Auslegung der aktuellen Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW im Hinblick auf Gottesdienste besteht.

In unseren Gemeindegottesdiensten wird gemäß der Abstimmung der katholischen und evangelischen Kirchen in NRW die „3G-Regelung“ nicht geprüft. So ist, nach Auffassung des Landes NRW, durchgehend – also auch am Platz – eine medizinische Nasen- und Mundschutzmaske zu tragen. Diese Vorgabe des Landes ist ab sofort zu beachten, vorherige Regelungen verlieren ihre Gültigkeit.

Die übrigen Regelungen (Stand August 2021) gelten weiterhin wie bisher.

Wir melden uns bei Ihnen, sobald es neue Änderungen gibt. Bleiben Sie gesund und achten wir weiterhin gut aufeinander.

- Der Krisenstab der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt -


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Liebe Pfarreimitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,

aufgrund der nun in NRW in Kraft getretenen neuen Corona-Schutzverordnung gelten bei uns ab dem 20. August 2021 folgende Änderungen zu den bisherigen Regelungen:

  • Bei den Gemeinde-Gottesdiensten wird zur Nachverfolgung keine Dokumentation der Anwesenden mehr erstellt. Alle bestehenden Hygieneregeln und somit auch das Tragen der medizinischen Masken bleiben weiterhin bestehen. Die eingeteilten Ordner unterstützen an den Vorabend- und Sonntagsgottesdiensten die Besucherinnen und Besucher, um die Einhaltung der 1,5 m Abstände zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten zu gewährleisten.
  • Bei allen anderen Veranstaltungen, also außer bei den Gemeinde-Gottesdiensten, gelten nunmehr für die Anwesenden die „3G-Regeln“ (geimpft, genesen oder getestet). Ein gültiger Nachweis ist mitzuführen. Im Falle der „Getesteten“ muss es sich um einen aktuellen negativen Antigentest handeln („Bürgertest“ kein Selbsttest)! Auch hier erfolgt keine Dokumentation der Teilnehmenden. Maskenpflicht und alle übrigen Hygienevorschriften gelten ebenfalls bei diesen Veranstaltungen. Der Veranstalter überprüft den Status der Anwesenden und trägt gegenüber der Kirchengemeinde die Verantwortung für die Einhaltung sämtlicher geltenden Corona-Regeln.

 

  • Private Feiern und Fremdvermietungen sind in unseren Räumlichkeiten ab dem 20. August wieder möglich. Auch dort gelten die 3G-Regeln. Für die „getesteten Personen“ ist in diesem Falle jedoch ein aktueller negativer PCR-Test erforderlich. Alle übrigen Regeln der Corona- Schutzverordnung gelten natürlich auch bei diesen Veranstaltungen. Der Mieter überprüft den Status der Anwesenden und trägt gegenüber der Kirchengemeinde die Verantwortung für die Einhaltung sämtlicher geltenden Corona-Regeln.

Wir melden uns bei Ihnen, sobald es neue Änderungen gibt. Bleiben Sie gesund und achten wir weiterhin gut aufeinander.

- Der Krisenstab der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt -

Christian Böckmann

Manuel Gatz

Martha Wieczorek

Norbert Wortberg

Pfarrer

Vorsitzender des
Pfarrgemeinderates

Verwaltungsleiterin

stellv. Vorsitzender
des Kirchenvorstands