Die Caritas in Mülheim hat in diesem Jahr nur die Wünsche von Menschen aufgenommen, die während des vergangenen Jahres betreut oder begleitet wurden. Wir mussten uns zahlenmäßig einschränken, um die Übergabe an die Empfänger unter Schutzbedingungen zu gewährleisten.

Insgesamt sind dennoch rund 1000 Weihnachtspakete gepackt worden. Die Annahme, dass in diesem Jahr die Spendenbereitschaft wegen Corona zurückgehen würde, weil die Menschen es scheuen würden, in Geschäften einkaufen zu gehen, hat sich überhaupt nicht bestätigt.

In allen katholischen Gemeinden wurden die Wunschzettel verteilt und waren schon in den ersten Tagen vergriffen, so dass noch weitere ausgegeben werden konnten. Die Spender*innen zeigten eine enorme Spendenbereitschaft und haben mit großer Herzlichkeit die Pakete gefüllt. Auch der Inhalt der Geschenke war beeindruckend, soweit das die Außenansicht der Pakete erahnen ließ. Das Paket der Kinderspielküche mit reichhaltigem Küchenzubehör war sicher größer als das Kind, was es an Weihnachten öffnen darf.

Unter Abstandsregeln und zeitlich versetzt kamen die bedachten Familien zum Abholen auf den Innenhof im Caritas-Zentrum. Mit Dankbarkeit und strahlenden Gesichtern wurden die Geschenke in Empfang genommen.

Ich sage ganz herzlich Dankeschön an die zahlreichen Helfer*innen und Spender*innen in den Gemeinden.

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr!

Monika Schick-Jöres (Caritas)