Liebe Pfarreimitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,

mittlerweile ist der Sommer vorbei und die Temperaturen sinken, nicht nur draußen auch in unseren Kirchen. Normalerweise würden jetzt die Heizungen zu den Gottesdiensten eingeschaltet…

 

… Die Raumluftheizungen in unseren Kirchen bewegen aber mit ihren Gebläsen hohe Luftmengen im Kirchenraum. Sie sorgen somit bei Betrieb für eine unkontrollierbare Verteilung der Tröpfchen und Aerosole, die nach heutigem Wissensstand aber einen Hauptinfektionsweg darstellen. Wir müssen also unser Heizverhalten in den Kirchen verändern. Nach Empfehlungen der Bistümer in Deutschland und der Evangelischen Kirche im Rheinland haben Untersuchungen ergeben, dass sich für unsere Kirchen im Winter eine konstante Temperatur von 10 bis 12 Grad als optimal herausgestellt hat. Diese Temperatur sollte möglichst zwei Tage vor dem jeweiligen Gottesdienst erreicht sein. Um dies zu garantieren, werden unsere Kirchenheizungen so eingestellt, dass die Temperatur von 12 Grad ständig gewährleistet ist. Die Heizungen müssen aber 30 Minuten vor dem Gottesdienst ausgeschaltet werden, um Aufheizungen und damit Luftbewegungen während der Gottesdienste zu vermeiden. Während der Gottesdienste kann es somit ein bisschen kälter als 12 Grad in der Kirche sein. Wir bitten Sie deshalb: Stellen sie sich kleidungsmäßig auf die niedrigeren Temperaturen in unseren Kirchen ein! Greifen Sie lieber zu einem wärmeren Kleidungsstück! Vielen Dank!

In der kalten Jahreszeit wird während des Gottesdienstes nicht mehr gelüftet, sondern erst nach Beendigung des Gottesdienstes. Das Lüften führt durch die eindringende kalte Luft zu Verwirbelungen im Kirchenraum und lässt die relative Luftfeuchtigkeit stark absinken. Beides ist zu vermeiden.

Wir werden nach den Herbstferien am Wochenende 31.10./1.11.2020 wieder mit dem regulären Gottesdienstplan starten. Um den Prozess der Registrierung vor einem Gottesdienst zu vereinfachen, liegen auf Ihren Plätzen und am Ausgang der Kirchen Registrierungsformulare bereit. Nehmen sie diese bitte mit nach Hause. Dort können Sie die Formulare in Ruhe ausfüllen und am Tag Ihres Kirchenbesuchs am Eingang abgeben. Das Eintragen in einer Liste vor dem Gottesdienst entfällt damit. Auf unserer Homepage finden Sie unter „Corona-Infos“ auch ein Leerformular zum Herunterladen und Ausdrucken!

Die AHA-Regeln und sämtliche organisatorischen Regelungen zu Covid 19 haben sich bewährt und bleiben erhalten. Eventuelle Änderungen durch neue Verordnungen (z.B. wegen einer Erklärung zum Risikogebiet) werden wir zeitnah kommunizieren.

Bei Anfragen oder Anregungen erreichen Sie den Krisenstab der Kirchengemeinde über die E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Freunden nun weiterhin viel Gesundheit!

Passen wir aufeinander auf!

Mit herzlichen Grüßen

- Der Krisenstab der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt -

Christian Böckmann

Manuel Gatz

Anneliese Rakowski

Norbert Wortberg

Pfarrer

Vorsitzender des
Pfarrgemeinderates

Verwaltungsleiterin

stellv. Vorsitzender
des Kirchenvorstands