Liebe Mitglieder unserer Pfarrei, liebe Freunde,

es sind Zeiten „wie noch nie“…!

Selbst ausgewiesene Experten unter den Historikern können keinen Zeitpunkt in der Geschichte festmachen, da in unserem ganzen Land, ja im größten Teil Europas die Kirchen geschlossen und die öffentlichen Gottesdienste eingestellt worden wären. Selbst in den schlimmsten Kriegstagen vor mehr als 75 Jahren versammelten sich Menschen unter großer Gefahr in provisorischen Räumen, um miteinander zu beten, zu singen, das Wort Gottes zu hören, Eucharistie zu feiern.
In diesen Tagen können wir das nicht tun, denn es wäre viel zu gefährlich angesichts der Corona-Krise zusammenzukommen und miteinander Gottesdienst zu feiern. Das tut vielen von uns sehr weh und ist verstörend. Gerade jetzt bräuchten wir das doch umso mehr: Gebetsgemeinschaft und die sakramentale Präsenz Jesu Christi in unserer Mitte. Viele sehnen sich nach dieser Stärkung, Tröstung und Ermutigung. Wir möchten Gemeinschaft – Communio – Kommunion.

Um eine geistliche Gemeinschaft in diesen Tagen der drohenden Isolation und Vereinzelung zu pflegen, möchten wir Ihnen seitens unserer Pfarrei ein paar Angebote machen:

  • Ab Donnerstag, dem 19. März läuten abends um 19:30 Uhr die Glocken unserer Kirchen. Sie laden Sie zum persönlichen Gebet in Ihrem Zuhause ein. So wollen wir uns für einen Moment hörbar miteinander verbinden. Wir wollen gemeinsam um Hilfe und Schutz bitten für die Kranken und Sorgenvollen, für alle, die ihren Dienst tun und dafür arbeiten, dass das haben, was wir zum Leben brauchen. Wir wollen Gott danken für alle Hilfe, die wir erfahren dürfen und für das Geschenk des Glaubens, der uns Hoffnung und Zuversicht schenkt. Vielleicht sprechen wir dabei das Vaterunser und bilden so ein Netz der Solidarität.
  • Ebenfalls am Donnerstag, dem 19. März (es ist das Hochfest des Heiligen Josef) starten wir ein Podcast-Angebot. Mitglieder unserer Pastoralteams möchten Ihnen an den Festen und Sonntag der kommenden Wochen einen geistlichen Impuls anbieten. Sie können diese Audiodatei herunterladen und für einen Moment verbinden uns Schrifttexte und Gedanken. Dazu spielen unsere Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker aus den verschiedenen Kirchen unserer Pfarrei Musik ein. Vielleicht schafft das in diesen schweren Zeiten ein Gefühl von Vertrautheit und Zusammengehören.
  • Und noch ein Angebot: die Vorstellung, dass in unseren Kirchen in diesen Tagen keine Heilige Messe gefeiert wird, ist schwer erträglich. So wird in unserer Pfarrei in der kommenden Zeit von den Priestern privat die Eucharistie gefeiert. Auch wenn Gemeinde physisch nicht teilnehmen kann, so werden doch all Ihre Anliegen mit hineingenommen und finden ihren Platz auf dem Altar. Auch das kann verbinden und tröstlich sein.

Zeiten „wie noch nie“… Zeiten, die uns viel abverlangen und die uns nach Wegen suchen lassen,  die wir so bisher nicht kannten.
Gehen wir sie miteinander im Geist der Hoffnung, der Zuversicht und des Vertrauens, dass Christus an unserer Seite und in unserer Mitte ist!

Für Sie alle Gottes Schutz und reichen Segen,

- Die Mitglieder der Steuerungsgruppe der Pfarrei -

Christian Böckmann Manuel Gatz Anneliese Rakowski Norbert Wortberg
Pfarrer

Vorsitzender des
Pfarrgemeinderates
Verwaltungsleiterin

stellv. Vorsitzender
des Kirchenvorstands